Projekthintergrund

Die Idee, Live-Rollenspiele im regulären Unterricht zur Förderung von sprachlichen und sozialen Kompetenzen einzusetzen, entstand 2016 im Rahmen der Dissertation von Katrin Geneuss am Lehrstuhl Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur sowie Didaktik des Deutschen als Zweitsprache an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Das Projekt wird von Wissenschaftler_innen und Studierenden verschiedener Hochschulen begleitet und kontinuierlich evaluiert.

Laufende und abgeschlossene Forschungs- und Entwicklungsprojekte unseres Teams

04/2020-jetztLive-Rollenspiel im digitalen Raum. Entwicklung von STARS durch sozial-emotionales Lernen: Durch Corona wurde die intensive Interaktion im Klassenzimmer beschränkt. Deshalb verlegen wir einen Teil unserer Simulationen in den virtuellen Raum, ohne jedoch auf Spiel, Interaktion und Improvisation zu verzichten. Mehr hierzu unter "Digitale Angebote."

08/2016-02/2019 Edu-LARP als ganzheitliche Lernform im Regelunterricht. Grundlagen - Wirkungen - Schwierigkeiten: Das im Februar 2019 abgeschlossene Dissertationsprojekt von Katrin Geneuss zu Live-Rollenspiel als Lernform im Deutschunterricht leistet Grundlagenforschung, da diese Spiel- und Lernform im institutionellen, curriculumgebundenen Kontext des Deutschunterrichts noch nicht beforscht wurde. Edu-Larp wird hier als Methode beschrieben und modelliert. Eine Vielzahl internationaler Live-Rollenspiel-Expert_innen wurde interviewt, um die Möglichkeiten und Schwierigkeiten dieser Lernform herauszuarbeiten. Weiterhin gelang es durch regelmäßige Einsätze an deutschen Schulen, die mittel- und langfristigen Auswirkungen von EduLARP und STAR auf die Lernenden zu untersuchen.

11/2018-04/2019: STAR im Unterricht DaF (Deutsch als Fremdsprache) (gefördert mit 1000,- Euro von Lehre@LMU): Janika Hilgers konzipierte ein Live-Rollenspiel zur Förderung der deutschen Sprache für den Einsatz in Klassen, in welchen nicht-deutschsprachige Kinder und Jugendliche der Unterstufe ihre eigenen Erstsprachen einbringen können. Das Konzept fußt auf der Annahme, dass sich die Wertschätzung der Erstsprache positiv auf den Fremdspracherwerb auswirkt.

09/2019-12/2020: Perspektive der Lehrkräfte auf Live-Rollenspiel im Unterricht: Gabriele Ruppert und Katrin Geneuss gehen der Frage nach, ob Lehrkräfte das Potential und die Schwierigkeiten ähnlich einschätzen wir Expert_innen, die sich mit dieser Lernform praktisch und/oder theoretisch auseinandersetzen. Dafür legen sie Lehrkräften, deren Klassen am STAR-Projekt teilnehmen, Fragebögen vor. Auf diese schriftliche Befragung folgt ein längeres Interview. Die Ergebnisse der Auswertung werden neben die Daten gelegt, die Katrin Geneuss im Rahmen ihrer Dissertation erhoben hat, und verglichen.

05/2019-05/2020: STAR zur Förderung von Kindern mit Lernbehinderungen (gefördert mit 500,- Euro von Lehre@LMU): Simone Heymanns untersucht die Aspekte Wissensvermittlung (Thema Märchen) und Förderung sozialer Interaktion durch STAR in Förderschulen. Dafür plant sie, an einer skandinavischen Schule, die auf langjährige Erfahrung im Einsatz von Live-Rollenspiel zurückblicken kann, zu hospitieren und Lehrkräfte zur Konzeption von Rollenspielen für diese Schülergruppe zu befragen. Daraufhin wird sie ein STAR konzipieren und dieses an einer deutschen Förderschule umsetzen. Als klassische Interventionsstudie konzipiert, wird sie in einer Parallelklasse die gleichen Inhalte mit anderen Methoden umsetzen und die Ergebnisse miteinander vergleichen.

seit 10/2018: Live-Rollenspiel STAR im Einsatz des HSU-Unterrichts in der Grundschule: Marcel Metten entwickelt ein Live-Rollenspiel zum Thema „Demokratie und Wahlen“ für die Grundschule. Ziel ist, den Wahlvorgang für die Schüler_innen greifbar und erlebbar zu machen, wobei sie für die eigene Instanz Haltung übernehmen sollen und stets für oder gegen bestimmte Aspekte argumentieren.

Begriffsbestimmungen Live-Rollenspiel (LARP)

Educational LARP (EduLARP); Student Activating Roleplaying Games (STARS)

LARP (Live Action Role Playing Game) ist eine dramatische Darstellungsform, die sich um ein kohärentes, ko-kreatives, fiktionales Narrativ in einem geschützten Raum entwickelt. LARP kann Kompetenztraining in simulierten authentischen Situationen beinhalten (Literacy, soziale Kompetenzen, ästhetische Fähigkeiten, performative Kompetenz). Im institutionellen Umfeld wird das Spiel unter anderem als EduLARP bezeichnet und von vorbereitenden Workshops und nachbereitenden Reflexionsaktivitäten gerahmt. EduLARP steigert die Motivation, hält die Lernenden zur selbstgesteuerten Vorbereitung an und zeigt multiple Perspektiven zu einer Fragestellung auf. Als Unterrichtsmethode verwendet, kann EduLARP ein Werkzeug für nachhaltiges Lernen sein. Diese Prozesse können zur fachlichen Expertise beitragen und kulturelle und persönliche Entwicklung fördern. Folglich sind mögliche Ergebnisse emotionale Flexibilität und die Fähigkeit, sich an neue Inhalte und Situationen anzupassen. Im Rahmen dieses Projektes wird EduLARP zur Methode STAR weiterentwickelt, die stets den Bildungsplanbezug des Spiels ausweist und zudem im engen Rahemn schulischen Lernens operationalisierbar ist.

Responsives Bild

Literaturauswahl zu STARS und EduLARP

Bowman, Sarah Lynne, and Anne Standiford. "Educational larp in the middle school classroom: A mixed method case study." International Journal of Role-Playing 5.1 (2015).

Geneuss, Katrin, Fabian Obster, Gabriele Ruppert. 2020. “I have gained self-confidence.” Exploring the impact of the role-playing technique STARS on students in German lessons. In: Scenario Journal for Performative Teaching, Learning, Research. XIV Issue 01/2020. S. 44 – 65. Verfügbar unter http://research.ucc.ie/scenario/current

Geneuss, Katrin und Gabriele Ruppert. 2020. „Zeus ist mein Vater, weil ich so mächtig bin wie er!“ Adaptionen griechischer Sagen im Live-Rollenspiel STARS. In: Literatur im Unterricht - Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule. 21. Jahrgang, Heft 2 (2020). S. 175- 185.

Geneuss, Katrin. „Die waren ja mittendrin!“ Ganzheitliches Lernen im Rollenspiel EduLARP. Grundlagen – Wirkungen – Einsatz im Deutschunterricht. Elektronische Hochschulschriften: Ludwig-Maximilians-Universität München. Abrufbar unter: https://edoc.ub.uni-muenchen.de/24863 . 2019.

Geneuss, Katrin und Janika Hilgers. 2019. "Unterrichtsbeispiel: Weltraumrundreise.Rollenspiel zur Wertschätzung der Mehrsprachigkeit." https://www.degruyter.com/view/j/infodaf.ahead-of-print/infodaf-2019-0058/infodaf-2019-0058.xml .2019

Kamm, Björn-Ole, and Julia Becker. "Live-Action Role-Play or the Performance of Realities." Simulation and Gaming in the Network Society. Springer, Singapore, 2016. 35-51.

Mochocki, Michał. "Edu-larp as revision of subject-matter knowledge." International Journal of Role-Playing 4 (2013): 55-75.

Neubauer, Alexander. "Liverollenspiel als Unterrichtsmethode." https://1000atmosphaeren.at/2015/10/28/873/

Simkins, David. The arts of larp: Design, literacy, learning and community in live-action role play. McFarland, 2015.

Torner, Evan. "Teaching German Literature Through Larp: A Proposition." http://ijrp.subcultures.nl/wp-content/uploads/2016/12/IJRP-6-Torner.pdf

Vanek, Aaron, and Andrew Peterson. "Live Action Role-Playing (Larp): Insight into an Underutilized Educational Tool." Learning, Education and Games 2016.

Responsives Bild